Medizinisch-Psychologische Untersuchung für Fahrerlaubnis

VonSusanne Tamm

Medizinisch-Psychologische Untersuchung für Fahrerlaubnis

Nach 22-jähriger Drogenabhängigkeit hat der Klient der Weizsäcker-Stiftung eine stationäre Therapie absolviert. Ein Führerschein würde die berufliche Wiedereingliederung des Bauingenieur deutlich steigern.

Aus eigenen Mitteln kann er die MPU nicht finanzieren, daher übernimmt TAMMUS Stiftung diese Kosten.

Über den Autor

Susanne Tamm editor