Fortbildung – Weizsäcker Stiftung

VonSusanne Tamm

Fortbildung – Weizsäcker Stiftung

Der betroffene Klient hat im Jahr 2014 erfolgreich seine aus der Zeit der Abhängigkeit entstandenen Verbindlichkeiten über die Weizsäcker Stiftung reguliert. Das Darlehen wurde ohne Beanstandung vollständig zurückgezahlt. Er lebt seit dieser Zeit stabil abstinent und hat sich sehr gut entwickelt.

Beruflich hat er sich im vergangenen Jahr mit Unterstützung des Jobcenters der Stadt Hamm mit einem Heimwerker-Service selbständig gemacht. Aktuell lebt er noch von der Förderung (ca. 700,00 € bis 800,00 € mtl.) sowie den Einnahmen aus vereinzelten Aufträgen. Aufgrund der geringen Auftragslage sieht es für die Zukunft nicht gut aus.

Seit ca. 1,5 Jahren nimmt er am Yoga-Unterricht im örtlichen Drogenhilfezentrum zuverlässig und selbstmotiviert teil und steht dem Yoga-Leiter unterstützend zur Seite. Er hat daher vom Drogenhilfezentrum einen Ehrenamtsvertrag erhalten, damit er ganz offiziell als „rechte Hand“ des Yoga-Leiters fungieren kann. Sehr gerne würde er diesen kleinen Bereich der Entspannungsverfahren auch als Anleiter professionalisieren.

Die TAMMUS Stiftung finanziert eine zertifizierte Fortbildung für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe zum Thema „Yoga- und Entspannungstechniken zum Einsatz in der Suchthilfe“ mit € 405,00. Nach der Forbildung könnte er damit zunächst den Yoga-Leiter des Drogenhilfezentrums im Krankheitsfall und während seines Urlaubs offiziell vertreten und so Praxiserfahrung sammeln, um diese Tätigkeit später ausbauen zu können. Hierdurch entsteht eine neue berufliche Perspektive.

Über den Autor

Susanne Tamm editor